Ausstellung Tikimania

Museum Fünf Kontinente, München, 10.7.2020–28.2.2021
Künstlergespräch: 16.7.2020, 16 Uhr (Anmeldung erforderlich)

Die Ausstellung Tikimania präsentiert Werke des Malers Bernd Zimmer zusammen mit Südsee-Objekten aus dem Museum Fünf Kontinente, München. Die ungewöhnliche Schau zeigt europäische Kunst und ozeanische Kultur in einem überraschenden Zusammenspiel.

Der 1948 in Planegg bei München geborene Bernd Zimmer ist einer der wichtigsten Vertreter der „Heftigen Malerei“. 1973 zog der Verlagsbuchhändler und Buchgestalter, Philosoph und Religionswissenschaftler nach West-Berlin, eine ideale Insel-Umgebung für die aufblühende Szene einer später als „Junge Wilde“ bezeichneten Malerbewegung. In Kreuzberg gründete er 1977 mit Rainer Fetting, Helmut Middendorf, Salomé und weiteren Künstlern und Künstlerinnen die Galerie am Moritzplatz. Mit großer gestischer Vehemenz und starker Farbsinnlichkeit entwickelte sich eine neue expressive Malerei. 1980 gelang Bernd Zimmer der künstlerische Durchbruch mit der Ausstellung „Heftige Malerei“ im Haus am Waldsee, Berlin. Zimmers Landschaftsbilder waren und sind ein Resultat seiner äußerst präzisen und sehr eigenen Beobachtungsgabe, die er auf vielen Reisen ausgebildet, weiterentwickelt und vervollkommnet hat.

1995 führte ihn einer seiner zahlreichen Reisen zu der Inselgruppe der Marquesas in der Südsee. Die Mehrzahl seiner von den Marquesas inspirierten Werke zeigt sogenannte „Tiki“. Der polynesische Begriff bezeichnet eine menschenähnliche, oft mit übernatürlichen Qualitäten versehene Gestalt. Tiki-Figuren sind meist aus Holz, Knochen oder Zahn geschnitzte bzw. aus Stein gehauene Skulpturen.

Tikimania spürt der europäischen Rezeption nach und setzt die Werke Bernd Zimmers mit Geschichte und Kultur der Marquesas-Inseln und wirkmächtigen westlichen Phantasien in Beziehung.
Die Publikation zur Ausstellung erzählt von dieser Tikimania – in zahlreichen Bildern Bernd Zimmers, wie von Tikis aus den Sammlungen, aber auch in Berichten und Essays über Paul Gaugin, Herman Melville, von Menschenfresserlegenden bis zum amerikanischen Tiki-Pop.

Tikimania Bernd Zimmer Marquesas Südsee Museum Fünf Kontinente Gaugin Melville

Beitragsabbildung: Tiki. Ua Pou (Detail), 1996
© Bernd Zimmer, VG Bild-Kunst Bonn, 2020

 

Schreibe einen Kommentar

Under these unusual circumstances, with exhibitions, galleries and our favourite book shops closed – and whilst we are all recommended to maintain social distancing – we think our beautiful art publications could be the perfect way to get through this uncertain period.

30% off all purchases and free delivery with code

STAYHOME

EU, UK, Switzerland, Norway, US & Canada only. Not valid for fixed price books in Germany and Austria

Hinweis zu Cookies

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.