Ausstellung zu Erzgebirgischem Spielzeug in Oberammergau

Wechselspiel(zeug) – Volkskunst aus dem Erzgebirge in Oberammergau
Oberammergau Museum, 12. April – 3. November 2024

Die großen Zentren der Volkskunst und Spielzeugherstellung aus Holz sind zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum: Oberammergau, Südtirol (Grödner Tal), Berchtesgaden sowie Sonneberg und das Erzgebirge. Diese Regionen vereint, dass durch die gebirgigen Höhenlagen die Erträge aus der Landwirtschaft für den Lebensunterhalt nicht reichten und die Einwohner auf Nebenverdienstmöglichkeiten angewiesen waren, bei denen sie auf den Waldreichtum zurückgreifen konnten.

In dieser Ausstellung im Museum Oberammergau begegnen erstmals Exponate aus dem Erzgebirge Oberammergauer Objekten. Das Wechselspiel, die Möglichkeit zu vergleichen, sich in beide Regionen zu vertiefen, macht diese Ausstellung aus. Dank der vielfältigen Leihgaben privater Sammler können wir Exponate aus verschiedenen Regionen des Erzgebirges und aus mehr als 100 Jahren zeigen. Spielzeug bildet sozusagen die Welt im Kleinen ab und damit auch Geschichte und Geschichten. In vergangenen Jahrhunderten haben nicht nur Kinder gespielt, sondern auch Erwachsene – durch die Digitalisierung spielen kleine und große Menschen immer weniger mit real existierenden Objekten, die sie dabei anfassen und begreifen. Nicht zuletzt soll diese bunte Ausstellung Gelegenheit zur Freude am Spielerischen – Raum für Verspieltheit bieten.

 

Abbildung: Ausstellung im Oberammergau Museum, Oberammergau Schaukelpferdchen (hinten) und zwei Schaukelpferdchen und ein Seiffener Reiterlein

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zu Cookies

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.