Sledziewski, Elisabeth G.

Unterrichtet Politikwissenschaften, Moralphilosophie und Bioethik an der Paris-Est Créteil University, Frankreich.

Sie hat sich auf den westlichen Modernismus spezialisiert, in dem sie sich vor allem auf die Kostruktion des Individuums sowie des kollektiven Subjekts in der sozialgeschlechtlichen Dimension konzentriert.

Verfasste viele Arbeiten über geschlechterpezifische Themen (Konzept der Gleichwertigkeit, Frauenrechte, Mutterschaft, Geschlechterethik, Darstellung des weibliches Körpers, weibliche Tabakabhängigkeit usw.).

Sie ist Mitglied der Forschungsgruppe “Ethical Space of Public Assistance – Paris Hospitals”.


Co-Autorin unserer Publikation: SCHMUCKDENKEN

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zu Cookies

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.