Unger, Gerard

1942 in Arnhem, Niederlande geboren.
Studierte von 1963-1967 Grafikdesign, Typografie und Type-Design and er Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam.

Lehrt als Gastprofessor an der University of Reading, UK, am Seminar für Typografie und Grafischer Kommunikation und ist Professor für Typografie an der Universität in Leiden, Niederlande.

Seit 1972 hat er als freiberuflicher Designer Briefmarken, Münzen, Magazine, Zeitungen, Bücher Logos, Firmenimages, Jahresberichte und viele andere Projekte und Schriftbilder gestaltet.

Er wurde mit zahlreichen niederländischen und internationalen Preisen ausgezeichnet wie etwa zweimal die Ehrendoktorwürde in den Universitäten Hassel, Belgien und Tallinn, Estland.

Für die Fachpresse hat er mehrere Artikel und größere Publikationen, darunter Landscape with Letters (1989) verfasst, in dem er den für gewöhnlich begrenzten Bereich von Form und Typografie in einen weiteren kulturellen Zusammenhang setzt.

Sein Buch „“Terwijl je leest – about reading““ ist in Italienisch, Englisch, Spanisch und Deutsch übersetzt worden.

Er hält sowohl in Holland als auch im Ausland Vorträge über seine Arbeit, Type-Design, den Leseprozess und verwandte Themen.

Type-Designs von Gerard Unger:
Markeur (1972), M.O.L. (1974), Demos (1976), Praxis (1977), Hollander (1983), Flora (1984), Swift (1985), Amerigo (1986), Oranda (1987), Argo (1991), Delftse Poort (1991), Decoder (1992), Gulliver (1993), ANWB fonts (1997), Capitolium (1998), Paradox (1999), Coranto (2000), Vesta (2001), BigVesta (2003), Allianz (2005), Capitolium News (2006)


Co-Autor unserer Publikation: SCHMUCKDENKEN

Schreibe einen Kommentar