Unger, Marjan

geb. 1946

Studierte von 1974-1987 Industrielles Design und Kunstgeschichte an der Universität von Amsterdam mit den Schwerpunkten in Moderner Kunst, Mode- und Textildesign, Architektur, Industrieller Archäologie und in der Kunstgeschicte von China und Japan.

Sie lehrte an der Fashion Acadamy, Amsterdam der Kunstakademie, Rotterdamm und an der Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam.

Von 1995-2006 war sie Dekanin für Angewandte Kunst am Sandberk Institut, und von 1993-1993 war sie Direktorin von „Dutch form“ und Generalsekretärin der „Board oft he World Crafts Council Europe“.

Sie koordinierte und (co-)organisierte Symposien, Ausstellungen und Präsentationen: ‘The Other Side of Fashion’ (1991), ‘De Oogst’ im Stedelijk Museum (1993), Projekt ‘Mode en Sieraad’ im KunstRai (1994), das ‘TexTech’ Symposium in Tilburg (1995) sowie die Ausstelllung ‘Zonder wrijving geen glans’ über niederländschen Schmuck des 20. Jahrhunderts im Central Museum in Utrecht (2002).

Sie publizierte Artikel über alle Bereiche Angewandter Kunst. Sie war Herausgeberin der Kunstmagazine „Bijvoorbeeld“ (1980-1990) und „Morf“ (2004-2008).

Am 17. März 2010, erhielt Sie den Doktortitel der Universität Leiden.


(Co-)Autorin unserer Publikationen:
Iris Bodemer
Ute Eitzenhöfer
SchmuckDenken

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zu Cookies

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.