Angelika Nollert, Die Neue Sammlung – The Design Museum (Hg.)

BEATE KUHN

Keramiken aus der Sammlung Freiberger


BLICK INS BUCH


224 Seiten
24 x 28 cm, 309 Abb. in Farbe und 7 in Schwarz-Weiß. 8 Markenreproduktionen.
Deutsch / Englisch

48,00 inkl. MwSt.



ISBN 978-3-89790-502-3 Kategorien: ,

Beschreibung

Mit ihrer unverkennbaren Handschrift und überbordenden Fantasie gehört
Beate Kuhn (1927–2015) zu den bedeutendsten deutschen Keramikkünstlerinnen
nach 1945. Bereits Ende der 1950er-Jahre wandte sie sich der freien Kunst
zu. In der Verbindung von skulpturalem Denken mit den Möglichkeiten
des Materials und den genuinen Techniken der Töpferei überwand die
international renommierte Künstlerin die Grenzen der Keramik und schuf
virtuose Werke, die einen eigenen Beitrag zur Geschichte der modernen
Plastik bilden.

Mit rund 180 Arbeiten aus allen Schaffensperioden konnte der Mannheimer
Architekt Klaus Freiberger eine weltweit einmalige Sammlung an Keramiken
zusammentragen. Aus Anlass ihrer Stiftung an Die Neue Sammlung wird
das eindrucksvolle Werk von Beate Kuhn nun erstmals umfassend in einer
Publikation präsentiert.

Beate Kuhns Arbeiten sind in führenden Museen weltweit vertreten, darunter das GRASSI
Museum für Angewandte Kunst Leipzig (DE), Hetjens-Museum, Düsseldorf (DE), Musée Ariana,
Geneva (CH), Museum Bellerive, Zurich (CH), Museum Boijmans Van Beuningen,
Rotterdam (NL), National Museum of Modern Art, Kyoto (JP), Taipeh Fine Arts Museum
(TW), Victoria and Albert Museum, London (UK).

Mit Beiträgen von Josef Straßer, Design-Kurator, Die Neue Sammlung – The Design
Museum, München.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „BEATE KUHN“

Das könnte Ihnen auch gefallen...