Jan Kokkin

GUNNAR S. GUNDERSEN




288 Seiten
29 x 24,5 cm, 160 Abb., Hardcover
Englisch / Norwegisch

44,00 inkl. MwSt.

Erscheinungstermin und Auslieferung: März 2020

ISBN 978-3-89790-563-4 Kategorien: , Schlagworte:

Beschreibung

Gunnar S. Gundersen (1921–1983) war einer der bedeutendsten Künstler in der norwegischen Kunst der Nachkriegszeit. Gemeinsam mit anderen Künstlern steht er dort für den Aufbruch der Moderne. Er hatte 1947 mit der abstrakten Malerei begonnen und entwickelte diese weiter, bis er um 1960 zu einer völlig ungegenständlichen Form fand. So gilt er neben Richard Mortensen in Dänemark sowie Olle Bonniér und Olle Bærtling in Schweden als einer der wenigen konkreten Künstler in Skandinavien. Zahlreiche farbintensive Wandmalereien, die in den Jahren von 1950 bis 1980 entstanden sind, bilden einen wichtigen Teil seines Œuvres. Gundersen stellte seine Arbeiten weltweit aus, doch der große internationale Durchbruch blieb ihm zu Lebzeiten verwehrt. Im November 2018 wurde in Høyanger in Westnorwegen eine Galerie eröffnet, die sich ausschließlich der Ausstellung seiner Arbeiten widmet.

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Hinweis zu Cookies

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.