Eva Ströber

MING

Porcelain for a Globalised Trade


BLICK INS BUCH


240 Seiten
24 x 29 cm. 180 Abbildungen in Farbe. Hardcover mit Schutzumschlag.
Englisch

58,00 inkl. MwSt.



ISBN 978-3-89790-389-0 Kategorie:

Beschreibung

Mit rund 120 Stücken der einzigartigen Sammlung des Princessehof Museums, des niederländischen Nationalmuseums für Keramik in Leeuwarden, enthüllt die vorliegende Publiaktion den „Mythos Ming“ und zeigt die Stücke in ihrem kulturhistorischen Kontext: feinestes Porzellan, das nicht nur für den chinesischen Kaiserhof, sondern auch für einen globalisierten Markt in Südostasien und Europa gefertigt wurde.

Die rund 300 Jahre währende Epoche der Ming-Dynastie (1368-1644) gilt als eine der glanzvollsten Zeiten in der chinesischen Geschichte – insbesondere wenn es um Porzellan geht. „Ming“ steht für feinstes, kostbarestes Porzellan, das auf Auktionen regelmäßig astronomische Preise erzielt. Und die „Ming-Vase“ ist ein populäres Klischee selbst für diejenigen, die nicht mit der Geschichte chinesischer Keramik vertraut sind.

Die Publikation ergründet den „Mythos Ming“ am Beispiel der international bedeutenden Sammlung chinesischer Keramik des niederländischen Museums Princessehof in Leeuwarden. Dazu zählen spektakuläre Stücke höchster Qualität, die exklusiv für den chinesischen Kaiserhof gefertigt wurden. Der reiche und vielfältige Bestand chinesischer Exportkeramik für den südostasiatischen Markt, vorwiegend aus der ehemals holländischen Kolonie Indonesien, wird hier erstmals im Zusammenhang vorgestellt.

Mit Gründung der Niederländischen Ostindien-Kompanie VOC 1602 wurde schließlich auch der europäische Markt für Ming-Porzellan erschlossen. Besonders das blau-weiße Kraak-Porzellan gehörte als exotisches Luxusgut zur Ausstattung reicher Haushalte und ist aus holländischen Stillleben der Zeit nicht wegzudenken.

Die Sammlung an Ming-Porzellanen des Museums Princessehof ist in ihrer Vielschichtigkeit einmalig. Sie umfasst das ganze Spektrum von kaiserlichen Gefäßen über sog. Martaban, große Vorratstöpfe, die in Indonesien auch als Statussymbole galten, zu Kraak-Porzellanen. Eindrucksvolle Beispiele von Exportporzellan für Europa wurden auch aus den Ladungen zweier Schiffswracke, der Witte Leeuw (gesunken 1613) und der Hatcher Cargo (gesunken 1643), geborgen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „MING“

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Hinweis zu Cookies

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.