Hrsg. von den Staatlichen Kunst-sammlungen Dresden | Ulrich Pietsch PHANTASTISCHE WELTEN
Hrsg. von den Staatlichen Kunst-sammlungen Dresden | Ulrich Pietsch

PHANTASTISCHE WELTEN

Malerei auf Meissener Porzellan und deutschen Fayencen von Adam Friedrich von Löwenfinck (1714–1754)
Mit transkribierten Originalquellen. 384 Seiten
21 x 28 cm, 310 Abbildungen in Farbe und 15 in Schwarz-Weiß. Hardcover.
Deutsch
ISBN: 978-3-89790-420-0

Titel vergriffen

Beschreibung:

Aus Anlass des 300. Geburtstages des Keramikmalers
Adam Friedrich von Löwenfinck präsentiert die vorliegende
Publikation erstmals das Gesamtwerk des Künstlers auf
der Grundlage neuester Forschungen. Porzellane und Fayencen aus der Dresdner Porzellansammlung und anderen prominenten Museen der Welt sowie aus Privatsammlungen illustrieren die künstlerischen
Errungenschaften Löwenfincks.

Adam Friedrich von Löwenfinck (1714–1754) war einer der bedeutendsten Keramikmaler des 18. Jahrhunderts. Er begann seine Karriere 1728 in der Porzellan-Manufaktur Meissen, die er wenige Jahre später wieder verließ, um der Einschränkung seiner künstlerischen Entfaltung und den schwierigen Arbeitsbedingungen in den Malerstuben zu entfliehen.
Sein abenteuerlicher Lebensweg führte
ihn in verschiedene Fayence-Manufakturen, darunter Bayreuth, Ansbach, Fulda, Höchst und Straßburg-Haguenau. Aufgrund seiner außergewöhnlichen künstlerischen Fähigkeiten, aber auch durch Geschick und Skrupellosigkeit stieg Löwenfinck schließlich vom einfachen Malergesellen in die Position eines Manufakturdirektors auf.

Löwenfinck ist bekannt für seine fantastische Welt bunt schillernder und märchenhafter Fabeltiere. Er beeinflusste und prägte nachhaltig die Keramikmalerei seiner Zeit und wirkte stilprägend auf viele andere Manufakturen des 18. Jahrhunderts in Europa. Aufgrund fehlender Künstlersignaturen ist sein Werk umstritten und wurde bislang kontrovers diskutiert.

Die vorliegende Publikation ist das Ergebnis eines mehrjährigen Forschungsprojektes der Porzellansammlung Dresden, mit der nun erstmals eine grundlegende Untersuchung der Biografie und des OEuvres Adam Friedrich von Löwenfincks vorgelegt wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

MING
HANDMADE IN GERMANY
DIE AELTESTE VOLKSTEDTER PORZELLANMANUFAKTUR
300 JAHRE WIENER PORZELLANMANUFAKTUR

Hinweis zu Cookies

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.