Zeitgenössischer Schmuck in Portugal

Calouste Gulbenkian Museum, Lissabon (PT), 19.7.–16.11.2019
Buchpräsentation: 13.9.2019

Mit der Ausstellung Contemporary Jewellery in Portugal setzt die Kuratorin Cristina Filipe zeitgenössischen portugiesischen Schmuck in Beziehungen zu der Sammlung des Gulbenkian Museum in Lissabon.

Die Schau folgt in chronologischer Reihenfolge der ständigen Ausstellung der Modern Collection und präsentiert Schmuckstücke, die zwischen 1958 und 2018 von in der Sammlung vertretenen Künstlern wie Jorge Vieira, Maria José Oliveira, Vítor Pomar und Pedro Cabrita Reis hergestellt wurden. Durch diese Präsentation werden zeithistorische, symbolische, formale und konzeptionelle Beziehungen und Kontinuitäten der unterschiedlichen Objekte zueinander ausfgezeigt.

S werden auch Arbeiten von Künstlern wie Alberto Gordillo, Kukas, Tereza Seabra und Alexandra de Serpa Pimentel, die ab den 1960er Jahren einen Wandel im Schmuck in Portugal einleiteten. Diese Umbrüche, die sich parallel zu den Veränderungen in der bildenden Kunst vollzog, befreite den Schmuck aus dem Bereich der dekorativen und angewandten Kunst, in den er im Laufe der Kunstgeschichte subsummiert worden war.

In einem besonderen Teil der Ausstellung in der Founder’s Collection, werden Stücke zeitgenössischer Schmuckkünstler mit den Werken von René Lalique in Dialog treten.

Zur Ausstellung erscheint die gleichnamige Publikation in unserem Programm. 

Contemporary Jewellery in Portugal Jewelry Cristina Filipe arnoldsche

Schreibe einen Kommentar

Hinweis zu Cookies

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.